Gedanken zur Nacktheit

Gedanken zur Nacktheit
Saturday 08 November 2008

liebe frau miller, ich freue mich, daß sie mir ein paar zeilen zurueckgeschrieben haben. es waere wirklich intressant, die vielen verschiedenen ansichten zu veroeffentlichen oder zumindest welche verschiednen positionen eingenommen wurden.mich hat das thema “nacktheit” noch immer nicht losgelassen. ich stelle mir die frage inwieweit nacktheit natuerlich ist. unsereins, damit meine ich alle mißhandelten und mißbrauchten ehemaligen kinder, versucht ja wahrscheinlich vielmehr als alle “normalen”, aufgrund unseres enorm gestoerten verhaeltnisses zum eigenen koerper, eigener wahrnehmung und eigenen gefuehlen, verstaerkt wieder einen natuerlichen bezug dazu zu bekommen. ich wage in solchen faellen, wo es um natuerlichkeit geht, immer einen kleinen seitenblick ins tierreich. so bin ich jetzt auch heute zu dem schluß gekommen, daß nacktheit beim menschen nicht natuerlich ist. ich habe lange ueberlegt, ob mir ein “nacktes” tier einfiele. bisher ist mir keines eingefallen, alle tragen entweder fell, federkleid, panzer und sogar die fische haben schuppen. wir haben im laufe der evolution unser “fell” fast verloren, einwenig ist ja noch da. es wurde aber durch kleidung ersetzt. schon die steinzeitmenschen haben sich mit fellen vor kaelte, wind und wetter geschuetzt. wir haben unser fell durch kleidung ersetzt mit der funktion des schutzes. kleidung ist kein ausdruck der pruederie, sondern hat in erster linie eine funktion, naemlich den nackten menschen vor schaedlichen umweltfaktoren zu schuetzen. im tierreich kommen sog. nesthocker nackt zur welt, aber sie werden vom muttertier gewaermt und sorgfaeltig geschuetzt bis sie ihr “kleid” haben und hierfuer den schutz ihrer mutter nicht mehr beduerfen. ferner habe ich bei meinen ueberlegungen auch festgestellt, daß selbst bei tieren die genitalien nicht nur durch fell bzw. federn etc. geschuetzt sind, sondern auch durch die koerperhaltung bzw. bestimmte mechanismen die es erlauben die genitalien zu verbergen, sprich zu schuetzen. beim menschen ist dies durch seinen aufrechten gang und seine anatomie nicht gegeben. kein tier wuerde seine nacktheit und genitalien so zur “schaustellen” wie der mensch. ich denke kleidung hat seine berechtigung, wenn es keine “verkleidung” ist, auch bei kindern. es hat nichts mit verklemmung usw. zu tun. sonst mueßten m. e. auch die tiere “verklemmt” sein. vielleicht koennte man ja die evolution wieder rueckgaengig machen, indem wir anfangen alle nackt zu gehen, damit uns nach generationen wieder ein fell waechst! herzliche grueße P.H.

AM: Vielen Dank für die interessanten Informationen und Überlegungen, sie haben mich sehr zum Nachdenken angeregt. Ich glaube nicht, dass es für uns als Menschen einen Weg zurück gibt, aber wir könnten viel Wichtiges von den Tieren lernen.